Vom Holzschuh zum globalen Handelskonzern

Das Neumünsteraner Familienunternehmen ISA-TRAESKO entwickelt und produziert Schuhe, Accessoires und Dekorationsartikel für international tätige Versand- und Handelskonzerne.

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann 1974 mit dem Import von Holzclogs aus Dänemark („træsko“ bedeutet auf dänisch „Holzschuh“). Heute liefert ISA-TRAESKO ein vielfältiges Produktportfolio rund um Lifestyle, Haushalt und Wohnen, das von globalen Produktionspartner:innen gefertigt wird. Einen sehr guten Ruf in der Branche genießt ISA-TRAESKO insbesondere aufgrund seiner hohen Umwelt- und Sozialstandards, die von einem eigenen CSR-Team kontinuierlich überprüft und weiterentwickelt werden.

ISA-TRAESKO GmbH

  • Seit 1974 in Neumünster

    Ab 1987 in der Oderstraße

  • b location

    90 Mitarbeitende

    in Neumünster

  • meeting

    150 Mitarbeitende

    insgesamt weltweit

Weitere Standorte

  • usa

    Missouri, Nordamerika

  • bangladesh

    Dhaka, Bangladesch

  • china 2

    Dongguan, China

  • Hongkong

  • australia

    Kiama, Australien

Was macht ISA-TRAESKO in der Handelsbranche besonders?

„Der ISA-TRAESKO-Geschäftsführer Carsten Heinz hat schon vor vielen Jahren entschieden, in eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie zu investieren, was in unserer Branche alles andere als selbstverständlich ist. Wir betrachten unsere Produktionsfirmen in Asien als echte Partner:innen. Wenn wir in unseren Audits feststellen, dass unsere hohen Umwelt- und Sozialstandards nicht erfüllt werden, trennen wir uns nicht von der Firma, sondern führen Trainingsmaßnahmen durch, welche die Arbeitsbedingungen verbessern. Außerdem setzen wir, wo immer es geht, nachhaltige Materialien ein. Bei jedem neuen Auftrag hat die CSR-Abteilung ein Veto-Recht – das dürfte in unserer Branche ziemlich einmalig sein.“

Welche Vorteile hat der Standort in Neumünster für Sie?

„Neben der familiären Verwurzelung in Neumünster bietet die Stadt uns die perfekte Kombination verschiedener Faktoren. Sie liegt innerhalb der Metropolregion Hamburg und die Hansestadt ist dank der gut ausgebauten A7 schnell zu erreichen. Die Nähe zum Flughafen vereinfacht unsere internationalen Geschäftsreisen. Unsere Mitarbeitenden aus der Qualitätskontrolle sind schnell am Hamburger Hafen, um dort Aufträge an die Speditionen zu übergeben. Auch die Wege zu Entscheidungsträger:innen und Behörden sind hier kurz – das sieht in einer 8-Millionen-Stadt wie Dongguan in China völlig anders aus!“

Florian Starmann, geschäfts­führender Gesell­schafter, wuchs in einer Schuhmacher-Familie auf. Als Groß- und Außen­handels­kaufmann arbeitete er lange im Vertrieb und in der Produkt­entwicklung eines großen Schuh­handels­unternehmens. 2021 kam er zu ISA-TRAESKO, um die Leitung des chinesischen Büros zu übernehmen. Heute verantwortet er außerdem den Bereich Corporate Social Responsibility. „Hier gibt es kein Green­washing, sondern viel Ehrlichkeit und Transparenz“, bestätigt er. Seit seiner Rückkehr nach Deutschland plant Florian Starmann, mit seiner Familie nach Neumünster zu ziehen.

Welches sind Ihre aktuellen Herausforderungen? Was wünschen Sie sich für die Zukunft in Neumünster?

„Als Unternehmen generell versuchen wir, unabhängiger von Produktionsländern wie China zu werden und unsere Produktionsstätten in Europa weiter auszubauen. Was unseren Sitz in Neumünster betrifft: Wir sind ständig auf der Suche nach guten Fachkräften und würden die Stadt als attraktiven Standort gerne noch bekannter machen. Es gibt hier so viele versteckte, spannende Unternehmen! Auch der Bereich E-Mobilität treibt uns um. Wir möchten uns gerne mit weiteren Unternehmen vor Ort vernetzen, um die Installation von E-Ladesäulen in Neumünster zu beschleunigen. Auch das Thema Carsharing für Unternehmen hat aus unserer Sicht großes Potenzial.“

Ihre Ansprechpartnerin

Iris Meyer

Geschäftsführerin

+49 4321 6900100
ime@wa-nms.de